Die Wallfahrt zu Sankt Salvator in Bettbrunn besteht seit 1125 n.Chr.

ca. 13000 Wallfahrer (registriert im Wallfahrerbüchlein, darin sind nur die Wallfahrten der Pfarreien enthalten, nicht jedoch der zahlreichen Pilger, die die Wallfahrtskirche außerhalb der Wallfahrergottesdienste besuchen) pilgern jedes Jahr zum Salvator Mundi, dem Erlöser der Welt, nach Bettbrunn.

Bettbrunn ist die älteste bayerische Hostienwallfahrt.

Bettbrunn bildet zusammen mit der Filialkirche Weißendorf eine eigene Pfarrei.(bis 31.8.2016)

Pfarrer Herr Johann Kauschinger war Priester in Bettbrunn von 1988 bis 31.8.2016. Herr Pfr. J.N.Kauschinger ist im Ruhestand seit 1.9.2016.

Ab 1.9.2016 wurde Bettbrunn zur Pfarreiengemeinschaft Kösching - Kasing - Bettbrunn mit eingegliedert.

Neuer Priester ist nun Dekan Dr. Wojciech Wysocki.

Telefonisch erreichbar
Kath. Pfarramt Bettbrunn Tel. 09446 / 364  (Pfarrvikar Dr. Anthony Chimaka)

Kath. Pfarramt Kösching Tel. 08456 / 7866 (Dekan Dr. Wojciech Wysocki)

Kath. Pfarramt Kösching Tel. 08456 / 8727 (Kaplan Christian Fleischmann)

                Öffnungszeiten der Wallfahrtskirche St. Salvator

                              im Winter:       täglich  9:00 - 18.00 Uhr

                               im Sommer:   täglich  8:00 - 20:00 Uhr

 

 

Innere Ruhe beim heiligen Salvator finden

 

Alle, die zur inneren Ruhe finden möchten und sich etwas Zeit für das Gebet nehmen wollen, sind herzlich nach Bettbrunn in die Wallfahrtskirche Sankt Salvator eingeladen. Pilgerseelsorger Dekan Wojciech Wysocki und Pfarrvikar Anthony Chimaka laden ein zur Anbetung am Sonntagnachmittag, ab 15. Januar, um 14 Uhr in die idyllisch gelegene Wallfahrtskirche im Köschinger Forst. Dort wird die traditionelle Salvatorandacht gebetet in Verbindung mit der eucharistischen Anbetung. Es besteht auch Gelegenheit, das Sakrament der Versöhnung zu empfangen.

Dies ist der erste Termin für die von so vielen Gläubigen gewünschte, künftig wieder regelmäßige Salvatorandacht; sie soll monatlich, immer am dritten Sonntag gebetet werden. Die Fastenzeit unterbricht allerdings im März diese Regel, weil dann der Kreuzweg gebetet wird. Ebenso sind der Marienmonat Mai mit Maiandachten und der Juni mit Herz-Jesu-Andachten Ausnahmen. Das gesamte Andachtsprogramm für 2017 können Pilger demnächst einem eigenen Wallfahrerkalender entnehmen, den die Pfarreiengemeinschaft Kösching-Kasing-Bettbrunn veröffentlichen wird.